Kurse, die wir Ihnen anbieten können, finden Sie hier

Instandhaltung hydraulischer Anlagen, Fehleranalyse und Störungsbeseitung

Kosten minimieren, Maschinen-Standzeiten reduzieren, Verfügbarkeiten von Maschinen erhöhen und Produktionsausfälle vermeiden sind regelmäßige unternehmerische Ziele, die mit diesem Kurs erreicht werden können.

Der Kurs 'Instandhaltung hydraulischer Anlagen, Fehleranalyse und -beseitigung' ist für Maschinenbediener, Servicetechniker, Maschinenbetreiber, Maschinenbauer, Fahrzeugbauer, Hydraulikfachbetriebe und Hersteller von Hydraulikanlagen gedacht.

Es werden Instandhaltungsstrategien vermittelt, der sichere Umgang mit hydraulischen Anlagen wird erlernt und die strukturierte Vorgehensweise, um eine Störung zu finden und zu beheben wird anhand von praktischen Lehrstandsübungen aus der Mobil- und Industriehydraulik vermittelt.

Die Themenbereiche umfassen Arbeitssicherheit, Instandhaltungsstrategien, eine strukturierte / effektive Fehlersuche und -behebung, die Ablaufplanung, Ölpflege, präventive Leckagevermeidung und elektrotechnische Grundlagen.

Voraussetzungen

  • Hydraulische Grundkenntnisse
  • Technisches Grundwissen

Ziel

Kenntnisse erlangen über:

  • Wartung und Instandhaltung hydraulischer Anlagen
  • Instandhaltungsstrategien und die Beibehaltung und den Wiederaufbau des Abnutzungsvorrates
  • Ölpflege und vorbeugende Instandhaltung
  • Hydrospeicher und Speicherladeschaltungen
  • Druckgeräterichtlinien, Prüfvorschriften, Sicherheitseinrichtungen und Befüllung von Hydrospeichern
  • präventive Öl-Leckagevermeidung
  • Arbeitssicherheit im Umgang mit hydraulischen Systemen
  • Elektrotechnische Grundlagen und den Gebrauch eines Multimessgerätes
  • Mess- und Prüfmethoden an hydraulischen Systemen
  • eine systematische Vorgehensweise zur Behebung von Störfällen

Prüfung und Beurteilung von hydraulischen Komponenten und Systemen bei Störfällen.

Berechnung und Bewertung des Wärmehaushaltes eines hydraulischen Systems.

Inhalt

Die Teilnehmer erlernen anhand von mehreren praxisnahen Störfällen in einen hydraulischen System eigenständig und strukturiert die Fehler zu finden. Jeder Teilnehmer erlernt die hydraulische Schaltungen aufzubauen und die Störung selbst zu analysieren. Ein Trainer steht zu Unterstützung bereit und moderiert die Störungssuche. Die Spannweite reicht von der Funktionsprüfung einzelner Hydraulikkomponenten wie Zylinder, Rückschlagventile, Speicher, Druckventile und Wegeventile bis zur ausführlichen Pumpenuntersuchung mit Kennlinienerstellung und Reglereinstellung. Dazu gehört auch die Berechnung und Bewertung eines Wärmehaushalts bis hin zur Untersuchung von Proportionalventilen mit Werkstatt üblichen Mitteln. Mit der Untersuchung von Wegeventilen und Proportionalventilen werden auch elektrotechnische Kenntnisse vermittelt und der Umgang mit einen Multimessgerät geübt.

Neben diesen korrektiven Maßnahmen werden auch Hinweise zur Ölpflege gegeben und Maßnahmen zur Leckagevermeidung besprochen. Viele Anlagen sind nicht dauerhaft dicht. Hier erfahren Sie mehr über die Wege zu einer nachhaltig dichten Hydraulikanlage.

Preis (pro Teilnehmer)

€ 1.420,00 (Preis ttgl. MwSt.)


verfügbare Termine